Scholz Markus,FH-Prof. Dr.

FH-Prof. Dr. Markus Scholz

Unternehmen/Organisation

Corporate Governance and Business Ethics der FHWien der WKW, Währinger Gürtel, 1180 Wien, Österreich
mailto:cgbe@fh-wien.ac.at
www.fh-wien.ac.at

Photocredit: FHWien der WKW

Kurz-CV/Curriculum vitae

FH-Prof. Dr. Markus Scholz ist Professor für Corporate Governance and Business Ethics an der FHWien der WKW, Research Fellow an der University of Pennsylvania / Wharton School of Business, Research Associate am Centre for Philosophy of the Natural and Social Sciences an der London School of Economics und ständiger Research Associate am Center for Ethics and Law in the Life Sciences an der Leibniz Universität Hannover. Zu seinen primären Forschungsbereichen zählen: Unternehmensstrategie und Corporate Governance sowie Corporate Citizenship und Political Corporate Social Responsibility. Außerdem arbeitet Markus Scholz als Consultant mit Schwerpunkten in den Bereichen Corporate Governance and Business Ethics sowie im strategischen Management in diversen öffentlichen und privatwirtschaftlichen Projekten.

Abstract

Der staatliche Pensionsfonds des Königreichs Norwegen (GPFG) zählt zu den weltweit größten seiner Art. Zur Bestimmung seiner Anlagepolitik verfügt GPFG über sogenannte „Ethische Richtlinien“, deren Einhaltung von einem Ethikrat überwacht wird.

Dieser Artikel gibt Auskunft über die historische Entwicklung und den Inhalt der Ethischen Richtlinien, über die Funktionsweise des Ethikrates und über entsprechende Exklusionsverfahren von ungeeigneten Investitionspartnern. Das Exklusionsverfahren wird am Beispiel von zwei Unternehmen illustriert.

In dieser Website werden Cookies verwendet um den Besucher den best möglichen Service zu bieten, wenn du auf dieser Seite weiter surfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.