Gartner Stéphane, M.A.

Stéphane Gartner M.A.

Unternehmen/Organisation

Stiftungsprofessur für Corporate Governance and Business Ethics der FHWien der WKW, Währinger Gürtel, 1180 Wien, Österreich
mailto:cgbe@fh-wien.ac.at
www.fh-wien.ac.at

Photocredit: FHWien der WKW

Kurz-CV/Curriculum vitae

Stéphane Gartner, M.A., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stiftungsprofessur für Corporate Governance and Business Ethics der FHWien der WKW. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Themenfeld Corporate Social Responsibility (CSR) als Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft. Bereits als Student an der Maastricht University beschäftigte sich Stéphane Gartner mit nachhaltigen Geschäftsmodellen. Das Thema seiner Bachelorarbeit in European Studies war die CSR-Politik der Europäischen Kommission, seinen Master erlangte er in European Public Affairs. Durch Praktika bei der EU-Delegation in Namibia, beim South African Institute of International Affairs sowie beim Centre for the Study of Governance Innovation in Südafrika sammelte Stéphane Gartner wertvolle Erfahrungen im Bereich nichttarifäre Handelshemmnisse und Good Governance.

Abstract

Der staatliche Pensionsfonds des Königreichs Norwegen (GPFG) zählt zu den weltweit größten seiner Art. Zur Bestimmung seiner Anlagepolitik verfügt GPFG über sogenannte „Ethische Richtlinien“, deren Einhaltung von einem Ethikrat überwacht wird.

Dieser Artikel gibt Auskunft über die historische Entwicklung und den Inhalt der Ethischen Richtlinien, über die Funktionsweise des Ethikrates und über entsprechende Exklusionsverfahren von ungeeigneten Investitionspartnern. Das Exklusionsverfahren wird am Beispiel von zwei Unternehmen illustriert.

In dieser Website werden Cookies verwendet um den Besucher den best möglichen Service zu bieten, wenn du auf dieser Seite weiter surfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.